Nachruf - Harald Paulerberg

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem Vater und Großvater

 

Harald Paulerberg

 

der am 16.09.21 nach schwerer Krankheit von uns gegangen ist.

 

Geboren wurde Harald am 13.07.1937 in Duisburg als Sohn der Tanzlehrer Hans und Hedwig Paulerberg. Er wuchs in guten Verhältnissen auf bis sein Vater 1940 in den Krieg musste und seine Mutter mit ihm im Alter von 6 Jahren nach Niedersachsen flüchtete. Beim letzten Bombenangriff auf Duisburg 1945 wurde die elterliche Tanzschule zerstört. 1946 kehrte sein Vater unversehrt aus dem Krieg zurück, so dass der Tanzschulbetrieb - zunächst noch in öffentlichen Gebäuden - langsam wieder aufgenommen werden konnte.

 

Harald war ein sehr guter Schüler - er besuchte zunächst das Landfermann-  und später dann das Steinbart-Gymnasium, wo er auch sein Abitur machte. Er interessierte sich für Sport, Literatur, Sprachen und die Natur. Nach seinem Abitur zog es ihn 1955 nach München, wo er Jura studierte und in der Tanzschule Thea Sämmer seine ersten Kurse belegte. Er wohnte seinerzeit im Studentenwohnheim am Biederstein, wo er neben der Liebe zur Jazzmusik auch immer mehr den Tanz für sich entdeckte, den er nach und nach gegen das Jurastudium eintauschte. Er tanzte im Gelb-Schwarz Casino München und bereitete sich in den folgenden Jahren mit einer Ausbildung bei Werner Deppé emsig auf die Prüfung bei der ISTD, der englischen Imperial Society of Teachers of Dancing, vor.

 

1959 bestand Harald damals als jüngster Deutscher die Prüfung der ISTD mit Auszeichnung in den Standardtänzen. Nachdem sein Vater einen Herzinfarkt erlitt, rief die Pflicht und er brach seine Zelte in München ab, um in der elterlichen Tanzschule auszuhelfen. 1965 trat er dann als 3. Generation in das Geschäft seiner Eltern ein und sorgte für neuen Schwung in der Duisburger Tanzszene. So gründete er z.B. den 1. Tanzschul Beat-Club Deutschlands, wo zahlreiche Beat-Bands wie "The Guards" oder die "Missfits" auftraten. Hunderte Duisburger Schüler kamen in diesen Zeiten neben den klassischen Tanzkursen Samstag für Samstag in die Tanzschule. 1969 bestand Harald auch die Lateintanzprüfung der ISTD mit Auszeichnung "highly commended".

 

Im Jahre 1970 heiratet Harald die ADTV Tanzlehrerin Jutta Kimpel, mit der er auf nationalen und internationalen Turnieren beste Plätze belegte. 1974 wird Harald Tanzsport-Trainer, Wertungsrichter, Prüfer und Ausbilder im ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband). Bis 1996 bildete er als theoretischer und praktischer Ausbilder rund 150 Tanzlehrer aus. 

 

Zeit für Veränderung... 1982 kommt Tochter Julia gefolgt von Sohn Nico (1983) zur Welt. Seine Kinder werden neben der Tanzschule sein neuer Lebensmittelpunkt. In den 70er, 80er und 90er Jahren moderierte Harald mit großer Leidenschaft zahlreiche große Bälle und internationale Tanzturniere in der Duisburger Mercatorhalle. Am Mikrofon fühlte er sich immer zu Hause.

 

1987 unterrichten Harald und Jutta Paulerberg als Fachlehrer für Gesellschaftstanz auf dem weltweit größten Tanzlehrerkongress, dem INTAKO. 1988 wurde Harald Paulerberg Vizepräsident des ADTV und blieb dies bis 1994. Im Jahr 1992 bereits wurde er für seine besonderen Verdienste um die deutsche Tanzlehrerschaft zum Ehrenmitglied des ADTV ernannt.

 

2005 treten seine Kinder in das Tanzschulgeschäft mit ein - 2009 übergibt Harald die Tanzschule an Tochter Julia. In der Folge unterrichtete er noch seinen Goldstar-Tanzkreis weiter, bis er sich dann völlig von der Tanzfläche zurückzog und seinen Ruhestand mit vielen Reisen genoss.  Seine 2. Heimat war seit den frühen 90er Jahren Australien - hier kam er stets zur Ruhe und knüpfte bis zuletzt engste Freundschaften.

 

Im Dezember 2017 erlitt er einen Schlaganfall, der alles veränderte. Fortan war er auf Hilfe und den Rollstuhl angewiesen - zwei Dinge die so gar nicht zu Harald Paulerberg passten. Die folgenden vier Jahre wurden daher zu seiner härtesten Lebensprüfung, die er mit Hilfe seiner Kinder jedoch kämpferisch meisterte. Auch der Rollstuhl konnte ihn nicht daran hindern, noch Urlaube am Gardasee zu verbringen oder Phil Collins live zu sehen, um nur einige Highlights zu nennen. Vor allem seine Enkelkinder Johanna und Joshua bereiteten ihm in dieser schweren Zeit stets Freude. Doch auch ein weiterer Schlaganfall forderte seinen Tribut, so dass die Kräfte weiter schwanden. 

 

Zuletzt verstarb er an den Folgen seiner Schlaganfälle in der Wohnung über "seiner" Tanzschule. Auch wenn wir uns auf diesen Moment vorbereiten konnten, so schmerzt es dennoch sehr, unseren Vater und Großvater gehen zu lassen. Wir werden ihn sehr vermissen! Seine Liebe für so viele Dinge wird in uns weiterleben.

 

Nico & Julia Paulerberg 

 

Sein Wirken in der Tanzwelt wird weiter nachhallen. Anbei ein paar liebe Zeilen von Kollegen und Weggefährten:

 

"Ich bin tief betroffen. Ich hatte einen engen Kontakt Ende der 80er und in die 90ern. Ein toller und wahnsinnig netter Mann und Mensch." - Mario Tessmann

 

"Mein herzliches Beileid 💐 Ein großer Ausbilder verlässt die Tanzbühne. 😔" - Gabi Schäfer

 

"Harald Paulerberg war für meine Frau und für mich nicht nur Ausbilder, sondern Mentor und guter Freund! Zwei Sprüche habe und werde ich immer behalten: „Gehe nie einen Weg umsonst“ und „Gehe mit offenen Augen durch Dein Leben“- Harald, du wirst immer in unserer Erinnerung und in unseren Herzen bleiben!" - Martina und Franz Jansen

 

"Ich bin glücklich und stolz, dass ich Harald kennenlernen durfte. Er hat mich in der Ausbildung als Tanzlehrerin und Mensch geprägt. Darüber hinaus ist eine jahrelange Freundschaft entstanden. Ohne ihn wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Er hat seine Spuren in meinem Leben hinterlassen..." - Monika Wellmanns

 

"Ihr Vater war ein ganz besonderer Mensch, der mir durch seine charismatische Art immer ein Vorbild in meiner Jugend war. Schließlich wurde die Tanzschule Paulerberg und der Tanzclub Rhein Ruhr Casino fester Bestandteil meines jugendlichen Lebens und hat mich bis heute sehr geprägt. Durch ihn habe ich vieles gelernt und mitbekommen, was man in der (Tanz-) Schule des Lebens lernen sollte. Heute noch werde ich oft auf meine zuvorkommende, höfliche Art angesprochen. Daran war Ihr Vater in großem Maße beteiligt, denn er hat uns alle in seinen Kursen auch im Umgang miteinander und den Damen gegenüber "geschliffen". Mir bleibt nun nur ihn wie schon lange in wunderbarer Erinnerung zu behalten und in Dankbarkeit und Demut seinem Lebenswerk gegenüber zu verneigen, denn was er für die Jugend und Gesellschaft geleistet hat, in dem er Normen und Werte vorgelebt hat, die heutzutage oft in Vergessenheit geraten sind, kann man in vollem Umfang gar nicht ermessen." - Michael Hinz

 

"RIP 🪦 Harald Paulerberg….Danke für deine Inspiration auf dieser „Tanzwelt“….die Engel tanzen mit dir weiter….🌈" - Stefan Steinbring

 

"Harald Paulerberg war nicht nur einer der größten und besten Tanzlehrer und -trainer, Harald war für viele meiner Generation auch eine Art Vaterfigur. Ein Mann, der neben der Tanzfläche auch für alltägliches ansprechbar war. Mir gegenüber war er im schwierigen Alter streng aber gerecht und konnte mir Wege weisen. Seine besondere Art lockte uns immer wieder, teils täglich in seine Tanzschule, die mehr Heim als Sportstätte war. Ohne ihn wäre ich nicht ich... In tiefer Dankbarkeit 🙏🌹" - Michael Haeser

 

"45 Jahre kannten wir uns. Er war ein großartiger Mensch und ein Vorbild für meinen Sohn" - Michaela Büscher

Aktuelles

Betriebsferien 10.-23.10.21

Lesen

Corona-Update: Testpflicht!

Lesen

Betriebsferien - Kurze Tanzpause!

Lesen